Love me when I’m gone
Main Sites
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK

Affiliates
LINK
LINK
LINK

Others
Layout-Credits
Host

Designer

CAIRNS <3 Teil 1

Halli Hallo liebe Leutchen, sooo da ich nun mal wieder eine Woche im Urlaub war und der nächste bald folgen wird, dachte ich ich bringe euch mal wieder auf den neuesten Stand.Viele von euch wissen ja, wo ich mich 1 Woche lang herum getrieben habe. Für die, die es nicht wissen: QUEENSLAND!! Der absolut beste Staat überhaupt in Australien (zumindest für mich) denn es ist niemals wirklich kalt. Also auch in der Winterzeit herrschen dort vllt um die 25°CAlso gestartet hat mein Tag in Queensland, genauer gesagt in Cairns, am Freitag den 18. September.Das richtige Programm ging am Montag den 21.09. los. An diesem Tag sind wir sehr früh abgeholt worden und zuerst in einen Wildlife Park gefahren. Dort durften wir Kängurus und Wallabies füttern und streicheln und auch einen Koala Bären auf den Arm nehmen (man was stinken diese Dinger das ist nicht mehr feierlich.. Weiter ging es dann zu dem Ältesten Regenwald der Welt. Über 85 Millionen Jahre ist der alt.Dort haben wir in einem Hostel übernachtet, dass mitten in diesem Regenwald steht. Wir hatten auch unseren eigenen Strand“eingang“ also so etwas in der Art wie eine Lagune und hatten den für uns ganz alleine. Der Sand war so traumhaft und weich. Nur das Baden war nicht möglich, denn wir sollten uns vor den Krokodilen etwas in Acht nehmen. kleiner Scherz am Rande.. das hier haben wir natürlich NICHT in freier Wildbahn gesehen..An diesem Tag endetet unser „Programm“ schon um die Mittagszeit, das heißt wir hatten freie Zeit um uns an den Strand zu legen und einfach nur ein bisschen zu entspannen. Da wir noch Essen kaufen mussten und mitten im NICHTS waren, mussten wir uns auf den Weg machen, einen Supermarkt zu finden. Dieser war einige km weit entfernt. Naja laufen mussten wir an der Straße entlang und in aufgrund der feuchten Hitze des Regenwaldes, waren wir überglücklich, dass uns ein Tourguide zufällig über den Weg gefahren ist und wir somit nur die Hälfte des Rückweges zurück legen mussten. An diesem Abend wollten wir eigentlich nicht sehr spät ins Bett gehen. Es gab noch ein Lagerfeuer direkt am Strand und wir gesellten uns für eine Stunde mit dazu – naja.. das war der Plan..In Wirklichkeit sind wir bis Nachts um 03:30 Uhr am Lagerfeuer gesessen und haben uns mit den anderen Bewohnern des Hostels super verstanden und auch einige Geschichten ausgetauscht.Es war ein wirklich wunderschöner Abend, den wir alle sicherlich so schnell nicht vergessen werden. Am nächsten Tag also Dienstag, sind wir früh aufgestanden und haben nach dem Frühstück erstmal ein paar Bilder am Strand gemacht.Gegen Mittag wurden wir von unserem Tourguide abgeholt und in einen Teil des Regenwaldes gefahren, durch den wir dann eine Führung gemacht haben.Anschließend ging es auf eine Krokodil Safari. Mit dem Boot sind wir durch einen See gefahren und haben nach Korkodilen Ausschau gehalten. Entdeckt haben wir insgesamt 2 Stück. Es war sehr faszinierend wie schlecht man diese im Wasser gesehen hat. Den darauffolgenden Tag (Mittwoch) haben wir dann eine Tour zu einigen Wasserfällen gemacht. Zuerst sind wir in ein Stück Wald gefahren und haben uns den cathedral fig tree (Feigenbaum) angeschaut. Der ist so riesig, dass selbst 24 ausgewachsene Leute nicht drumherum greifen können. Wer von euch den Film Avatar kennt, könnte sich an diesen Baum erinnert fühlen https://www.youtube.com/watch?v=pJkkgq_wlr0hier auch noch ein Youtube Video auf dem ihr das gigantische Ding richtig ansehen könnt, für die, die es interessiert. Danach gings zu unserem ersten Stopp: Ein See in einem ehemaligen Vulkan. Unser Guide hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass unser erster Stopp das wärmste Wasser sein wird. Es war nicht warm.. Aber nach einiger Zeit wurde das Wasser immer angenehmer.Danach durften wir erst einmal trocknen und dann gab es einen kleinen Frühstückssnack. Kaffe, Kakao, Früchte und Muffins. Danach ging es zu unserem ersten Wasserfall. Wir sollten direkt in das Wasser hineinspringen. Was wir davor nicht wussten war, dass das Wasser gerade einmal 15 Grad hatte. Es war wirklich kalt und einige von uns haben erstmal geschriehen.. als man dann seine Füße nicht mehr gespürt hatte ging es dann zum Glück wieder und wir konnten uns von dem großen Wasserfall massieren lassen. Danach sind wir zu einem Aussichtspunkt gefahren und haben von oben das schöne Atherton Tableland angeschaut. Unser zweiter Wasserfall war um einiges größer. Hier sind wir durch das Wasser geschwommen und haben uns hinter den Wasserfall auf die Steine gesetzt. Unser dritter Wasserfall war mit Abstand der Beste: mit ihm durften wir in das Wasser rutschen. Danach hatten wir nurnoch einen kleinen Abendsnack und dann sind wir wieder nach Hause gefahren.Für alle die unsere ganze Tour gerne mal in Kurzfassung anschauen möchte hier ist ein Link (von einer anderen Gruppe aber ich finde man kann ganz gut sehen, wie viel Spaß man dabei hat) https://www.youtube.com/watch?v=JJaN4XMiNUk So liebe Leutchen das war Teil 1 von meinem unglaublichen Urlaub.Für Teil 2 brauche ich noch ein bisschen Zeit.. Für diejenigen, die noch ein paar interessante Details zu Atherton Tablelands lesen wollen habe ich hier noch einen kleinen Link für euch: https://de.wikipedia.org/wiki/Atherton_Tablelands bis bald!!
18.11.15 09:22


Werbung


..sooo da bin ich wieder. Endlich habe ich mal wieder so richtig Zeit, um einen neuen Eintrag zu machen.Wie ihr alle sicher wisst, war ich vor kurzem für ein Wochenende in Melbourne.Ich dachte vllt ist es schön für euch, erst einmal etwas über Melbourne zu erfahren:* Melbourne ist die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria in Australien. Sie ist mit 4,25 Millionen Einwohnern (Stand Juni 2012) nach Sydney die zweitgrößte Stadt des australischen Kontinents [..]* Die Stadt liegt am Yarra River im Süd-Osten [..] 14 Meter über dem Meeresspiegel.* Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 14,9 °C.* Das Wetter in Melbourne ist sehr wechselhaft und wird gerne mit „four seasons in a day“ (deutsch Vier Jahreszeiten an einem Tag) beschrieben. Starke Wetterschwankungen sind vor allem vom Frühjahr bis zum Sommer zu beobachten. Sie äußern sich primär in Form von Stürmen, Regen und schnellen Temperaturstürzen.* Melbourne war im Gegensatz zu anderen Siedlungen im Südosten Australiens nie eine Strafkolonie, sondern wurde von Anfang an als Wohngebiet mit breiten Straßen und weitläufigen Parks geplant.* In Melbourne werden unter anderem Schiffe und Erdölprodukte aus den Werften und Raffinerien an der Port Phillip Bay [..] hergestellt.*Mit dem Stahl- und Bergbaukonzern Broken Hill Proprietary Company, Ltd. (BHP) [..] beherbergt Melbourne das größte Industrieunternehmen Australiens und die größte Minengesellschaft der Welt. Quelle: WikipediaAn diesem Punkt habt ihr das mehr oder weniger langweilige Wissenswerte überstanden ;-)Jetzt komme ich mal zu meiner Geschichte:Zuerst bin ich von Sydney aus ca. 30 min nach Melbourne geflogen. Vom Flughafen dort bin ich mit einem Express Bus ziemlich einfach in die Stadt reingefahren. Dort habe ich mit dann mit Maggy getroffen.Wir haben in einem Hostel eingecheckt und haben Freitag Mittags mal versucht, etwas von Melbourne zu sehen.Gefahren sind wir mit einer Tram im City Circle (kostenlos) Damit sind wir dann zum Queen Victoria Market gekommen. Das ist ein riesiger Markt mit allem Möglichen zu Kaufen.Nachdem wir etwas gegessen hatten sind wir zurück mit der Tram ins Hostel, um uns eine Dusche zu gönnen und für den Abend fertig zu machen.Am Abend sind wir dann in die Stadtmitte gefahren und haben uns das Feuerwerk angeschaut.Am nächsten Tag ging es dann zur Great Ocean Road (DAS war wirklich ein Erlebnis)Natürlich ging dabei alles schief, was hätte schief laufen können :-DTreffpunkt war 07:00 Uhr vor dem Hostel. Nach langem Warten ist der „Bus“ dann nach 1.20h endlich eingetroffen. Unser Fahrer, der eigentlich „Milan“ heissen sollte, war hier ein etwas übergewichtiger Inder. Es stellte sich auch direkt heraus, dass er nicht Milan war. Milan wollte in die Firma und den richtigen Bus holen und hatte bemerkt, dass er keinen Schlüssel hatte. Also musste unser armer Inder (dessen Name mir leider entfallen ist) an seinem freien Tag mit seinem privaten Bus, der natürlich viel weniger Sitze hatte und im Ganzen auch viel kleiner war uns abholen. Milan hatte einen anderen privaten Bus bekommen, also ist Indie (Ich nenne ihn jetzt einfach mal „Indie“) schonmal vorgefahren um einen Teil von uns abzuholen. Maggy und ich waren die Ersten. Nachdem wir zu der nächsten Gruppe gefahren sind und diese Gruppe sich dann aufteilen musste, sind wir weiter gefahren. Dann hat Indie einen Anruf bekommen, dass Milan den Rest der Gruppe nicht ins Auto bekommt, also mussten wir wieder zurück fahren und die restlichen Leute abholen, die noch da standen. Als nächstes mussten wir noch einen letzten abholen. Der wartete in einem Kaff vor nem MC Donalds. Als wir dort ankamen stand leider niemand mehr da der auf uns gewartet hätte.Nach langem hin und her ist Indie dann endlich aufgefallen, dass wir im falschen Kaff waren und in ein anderes Kaff zu nem anderen MC Donald müssen, um den armen Burschen abzuholen..Als wir dann alle vollzählig waren ging die Fahrt auch endlich los Die Tour war sehr schön, wir hatten ganz gutes Wetter (GUT heißt in diesem Falle 12 Grad mit Sonnenschein)Wir sind zu den 12 Aposteln gefahren, und haben uns ein paar andere Strände noch angeschaut. Die Strände sind unvergleichbar schön und man ist einfach nur sprachlos, wenn man die sieht. Ganz am Ende sind wir dann noch zum Lighthouse (Leuchtturm) gefahren. Wir durften dort den Sonnenuntergang erleben und es war einfach nur atemberaubend!!Am nächsten Tag haben sind wir dann noch auf das Skydeck gegangen und haben uns Melbourne von oben angeschaut, waren in der Bücherei von Melbourne und im Carlton Garden.Was mir während und nach dem Flug noch alles passiert ist, werde ich nicht mehr rein schreiben.. auch an diesem Tag ging alles schief was hätte schief laufen können :-DAber es war alles in allem ein sehr wunderschönes Wochenende. Ich habe es wirklich sehr genossen!!Tut mir leid, dass ich mich mehr oder weniger kurz gehalten habe. Aber ich könnte einen kompletten Roman darüber schreiben und ich dachte, ich halte mich an einigen Stellen mal etwas kürzer. Und die 1000 Bilder, die ich da geschossen habe seht ihr auch alle dann, wenn ich wieder Zuhause bin ;-)
7.9.15 12:03


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de